Kollektiv e0b0ff


EDWARD II

Lichttechnik, Technische Leitung

Edward II ist jetzt König. Nach dem Tod seines Vaters steht er mitten im Zentrum von Englands politischer Macht. Nun hat er die Möglichkeit, seinen Geliebten Gaveston an den Königshof zu holen, aber diese öffentlich gezeigte Homosexualität bedroht die herrschende Ordnung. Der Hof beginnt sich gegen Edward zu stellen. Noch hält seine Frau zu ihm, noch kann Edward die drängenden politischen Fragen aufschieben, noch könnte alles gut gehen. Doch als Edward seinen Geliebten zur Tarnung mit seiner Tochter verlobt, eskaliert die Situation. Edward muss sich entscheiden.

Christopher Marlowe hat das Königsdrama „Edward II“ im Jahr 1592 geschrieben, Bertolt Brecht hat 1923 zusammen mit Lion Feuchtwanger eine Bearbeitung des Stücks vorgelegt. Beide Fassungen wurden benutzt, verändert, gestrichen, weitergeschrieben und mit Texten von Wladimir Putin, Marine Le Pen und Vitus Huonder erweitert.

IMG_7990-1024x768

Eine Produktion des Kollektiv e0b0ff: Basti Lehner / Christina Emmel / David Koch / Dominique Enz / Florentin Heuberger / Franziska Ryser / Jan Westerheide / Juliette Uzor / Lisa Walder / Louisa Keel / Maurus Leuthold / Moritz Lehner / Myriam Uzor / Rolf Hellat / Sebastian Ryser / Seraina Manser

www.e0b0ff.ch

Es ist einfach so.
Wir führen alle zwei Leben.
Eines in der Öffentlichkeit und eines in unserem Kopf.
Die Sexualität ist eine intime Angelegenheit, die privat bleiben sollte, ohne öffentlich besprochen zu werden.
Damit muss man leben.
So ist das.
Und so war es schon immer.

Edward II ist jetzt König. Nach dem Tod seines Vaters steht er mitten im Zentrum von Englands politischer Macht. Nun hat er die Möglichkeit seinen Geliebten Gaveston an den Königshof zu holen. Aber diese öffentlich gezeigte Homosexualität bedroht die herrschende Ordnung. Der Hof beginnt sich gegen Edward zu stellen. Noch hält seine Frau zu ihm, noch kann Edward die drängenden politischen Fragen aufschieben, noch könnte alles gut gehen. Doch als Edward seinen Geliebten zur Tarnung mit seiner Tochter verlobt, eskaliert die Situation. Edward muss sich entscheiden.

EDWARD 16.Sept.15 Teuwissen-5460

Christopher Marlowe hat das Königsdrama Edward II im Jahr 1592 geschrieben, Bertolt Brecht hat 1923 zusammen mit Lion Feuchtwanger eine Bearbeitung des Stücks vorgelegt, wir haben beide Fassung benutzt, verändert, gestrichen, weitergeschrieben und mit Texten von Wladimir Putin, Marine Le Pen und Vitus Huonder erweitert.

 

EDWARD 16.Sept.15 Teuwissen-5496

IMG_8194

EDWARD 16.Sept.15 Teuwissen-5468

IMG_8174

e0b0ff_edward_ii

EDWARD 16.Sept.15 Teuwissen-5500-2

e0b0ff_edward_ii

e0b0ff

 

Pressestimmen: Kulturmagazin Saiten